Badetorf: Natürlicher Schlamm für Körperanwendungen

Badetorf
Badetorf in Wanne

Als Badetorf wird ein natürlicher Schlamm aus Mooren für Körperanwendungen bezeichnet. Bei Badetorf handelt es sich um ein natürliches Peloid mit möglichst wenig gefährlichen organischen Bestandteilen. Er stammt meist aus ausgewählten Moorquellen und weist eine bestimmte Qualität auf.

Badetorf wird üblicherweise als Therapiemedium in der Balneologie verwendet. Dort kommt er beispielsweise für Moorbäder zum Einsatz.

Moor und Moorpackungen | Mein-Therapiebedarf Shop

Definition und Abgrenzung

Torf
Eine Frau badet in Torf

Bei Badetorf handelt es sich im Grunde um natürlichen Torf, der für therapeutische Zwecke und Körperanwendungen geeignet ist. Damit ist er von herkömmlichem Torf aus willkürlichen Mooren sowie von Torfmischungen mit diversen Zusätzen abzugrenzen.

Als Badetorf werden Torfe bezeichnet, die vergleichsweise wenig schädliche Bestandteile beinhalten. So sind Torfe aus Mooren wie etwa in Bad Nenndorf oder Bad Aibling als Badetorfe geeignet.

Gelegentlich kann Badetorf oder Torf auch direkt als Moor bezeichnet werden. Zu unterscheiden sind hier jedoch reine Naturmoore für therapeutischen Gebrauch von Mischungen aus Badetorf und Paraffin als günstige Alternativen.

Eigenschaften

Fangopackung auf dem Rücken
Fangopackung auf dem Rücken

Badetorf zeichnet sich durch seine thermophysikalischen Eigenschaften aus. Dabei spielen zum einen die enthaltenen Mikroorganismen und zum anderen die Wärmespeicherung eine Rolle.

Bekannt ist Moor vor allem für die hohe und lange Wärmespeicherung von Temperaturen bis zu 50 °C. Auf der Haut fühlt sich das Peloid jedoch nicht so heiß an, weshalb eine intensive Erwärmung des Gewebes möglich ist.

Den organischen Inhaltsstoffe, wie etwa Huminsäure, werden ebenfalls positive Eigenschaften zugesprochen. So hat Badetorf im Vergleich zu anderen Peloiden wie Fango, Schlick oder Heilerde die meisten organischen Inhaltsstoffe.

Verwendung von Badetorf

Moorpackung
Lokale Moorpackung auf der Schulter einer Frau

Üblicherweise wird Badetorf in der Peloidtherapie, genauer der Moortherapie, verwendet. Im Massage– und Wellnessbereich ist Moor jedoch ebenfalls bekannt. Neben dem direkten Hautkontakt, kann Torf auch indirekt als reine Wärmeanwendungen genutzt werden.

Badetorf wird häufig für Wärmebehandlungen verwendet. So kommt er etwa bei Verspannungen oder schlechter Durchblutung zum Einsatz.

Die Art und Weise der Anwendungen ist vielfältig. Häufig wird Badetorf für

genutzt. Dabei wird das Peloid meist in warmem Zustand direkt auf die Haut gegeben. Warme Torfanwendungen ohne direkten Hautkontakt erfolgen hingegen über

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge

Feldenkrais: Sanfte physiotherapeutische Bewegungsmuster

Feldenkrais bezeichnet ein körpertherapeutisches Verfahren. Charakteristisch für die Feldenkrais-Methode sind die behutsam und bewusst ausgeführten Anwendungen. Die Feldenkrais-Methode geht auf den israelischen Kernphysiker Dr. Moshé …