Moorkissen für Wärmetherapie mit Torf

Moorkissen
Moorkissen mit Torf

Moorkissen sind spezielle Foliensäcke, die mit Badetorf gefüllt sind. Sie eignen sich im privaten und Therapiebereich für diverse trockene Wärmeanwendungen im Vergleich zu sonst typischen Feuchtanwendungen wie etwa dem Moorbad.

Üblicherweise werden Moorkissen in unterschiedlichen Größen in Form von Kompressen oder als Sonderform in Form von Moorstempeln angeboten. Auf diese Weise können Therapeuten natürliches Moor auch außerhalb von Heilbädern in der Nähe von Moorvorkommen nutzen.

Da das Moorkissen jedoch tropfsicher verpackt ist, kommen hier nur die Wärmeeigenschaften zum Tragen. Die Effekte durch die Mikroorganismen dieses organischen Materials können auf diese Weise nicht erzielt werden.

Moor und Moorpackung │Therapiebedarf Shop

Üblicherweise können die Kissen in einem Wärmegerät wie dem Kräuterstempel-Erwärmer oder einem Wasserbad auf die gewünschte Temperatur gebracht werden.

Eigenschaften des enthaltenen Badetorfs

Badetorf
Badetorf in Wanne

Das Moorkissen ist in der Regel als auslaufsicherer Kunststoffsack erhältlich, der mit Badetorf gefüllt ist. Zu unterscheiden sind dabei die Ausführungen und Formen des Kissens sowie die Zusammensetzung des Inhalts.

Natürliche Moorkissen bestehen aus reinem Badetorf mit all seinen thermophysikalischen Eigenschaften. Erhältlich sind jedoch auch Modelle mit einer Moormischung, welche beispielsweise mit Paraffin ergänzt wurde. Die Wärmespeicherung kann bei solchen Modellen jedoch geringer sein.

Zu den üblichen Eigenschaften von Moor im Allgemeinen und somit auch von den Moorkissen gehört die hohe Wärmespeicherung und die langsame und gleichmäßige Wärmeabgabe. Der Badetorf ermöglicht es, vergleichsweise hohe Temperaturen von rund 50 °C auf der Haut noch als angenehm zu empfinden.

Verwendungsmöglichkeiten

Wärmebehandlung
Wärmebehandlung mit Infrarot

Moorkissen können vor allem als Kompressen und Wärmeauflagen genutzt werden. Sie kommen überwiegend als Wärmeträger zum Einsatz, können aber auch als kalte Kompressen dienen. Je nach Größe und Form gibt es in der Therapie unterschiedliche Einsatzgebiete.

Klassischerweise dienen die flachen Kissen als großfläche Wärmelieferanten bei Kältegefühlen, Verspannungen oder Schmerzen. So können sie auf dem Rücken, dem Bauch oder in entsprechender Form auch auf die Schultern gelegt werden.

Im Therapiebereich können Moorkissen zudem als sanfte und tiefgehende Wärmebehandlung zur Vorbereitung oder Nachbereitung von weiteren Maßnahmen dienen. So können beispielsweise Gewebe und Muskeln ohne Aufwand des Masseurs oder Physiotherapeuten gelockert und intensiv durchblutet werden.

Alternativen zu Moorkissen

Moorstempel
Moorstempel in Baumwolltüchern

Als Alternative zu Moorkissen können auch andere Hilfsmittel genutzt werden. Bekannt sind vor allem die klassischen Wärmflaschen oder auch Kirschkernkissen.

Moorstempel | Massage-Expert Shop

Die langanhaltenden Wärmeeigenschaften des Moors können jedoch auch mit Moorstempeln erzielt werden. Diese Badetorf-Säckchen werden zur Massage genutzt und kombinieren somit Wärme und Gewebestimulation durch Reibung.

MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge