Fango für bessere Durchblutung und Entspannung

FangoFango ist ein Mineralschlamm welcher aus Vulkangestein gewonnen und in der Bädertherapie verwendet wird. Es gibt ihn als Bad oder Wickel, vorwiegend in Kurbädern. Die klassische Fangopackung wird meist in Physiotherapien eingesetzt.

Fango stammt aus dem Italiensichen und bedeutet Schlamm. Um diesen Heilschlamm herzustellen, werden in Italien und Deutschland Gesteinsbrocke aus Vukangebieten abgebaut und zu Gesteinsmehl zermahlen. Das Besondere an dem Schlamm ist der hohe Anteil an verschiedenen Mineralien und seine thermophysikalischen Eigenschaften, welchen eine große therapeutische Wirkung beigemessen wird. Schon die römischen Legionen vertrauten auf die wohltuende Kraft des Fango und machten sich die warmen vulkanischen Heilschlämme zu Nutzen.

Man unterscheidet 2 Arten von Fango

Fango BeineDer organische Fango ist eine Mischung aus vulkanischem Gesteinsmehl, Algen, Mikroorganismen und Thermalwasser. Er ist auf Grund der Zusätze bläulich grün verfärbt.
In sogenannten Reifebecken lagert der Schlamm mindesten 60 Tage, bevor man ihn von Hand abschöpft und verwendet. Das Besondere an dem organischen Fango ist seine Wiederverwendbarkeit. Er wird nach der Anwendung in die Reifebecken zurück gegeben und nach erneuter Reifung wieder verwendet.

FangoschlammDer anorganische Fango benötigt keinen Reifeprozess. Er besteht aus dem vulkanischem Gesteinsmehl und wird vor der Anwendung mit Thermal- oder Brauchwasser zu einem Brei verarbeitet. In Physiotheapien und Kurkliniken nutzt man die positiven Eigenschaften des Fango wie den Gehalt an Mineralstoffen und den thermophysikalischen Effekt. Auf 40-50 Grad angewärmt wird der Schlamm in einer etwa 3 Zentimeter dicken Schicht auf die Haut aufgebracht. Zusätzlich wird der Patient in Baumwollstoff und Decken eingewickelt, so dass der Fangoschlamm während der Anwendung länger warm und feucht bleibt.

Wirkung

Fango auf RückenDurch das Erwärmen des Schlamms vor dem Auflegen auf den Körper, wird während der Behandlung die Durchblutung der Haut, des Bindegewebes und der Muskulatur deutlich erhöht. Daraus folgt eine Anregung des Stoffwechsels und der Nährstoffversorgung in den Zellen. Das fördert die Entspannung verhärteter Muskulatur. Zusätzlich erweitern sich die Hautporen durch die Wärme. Dies wiederum ermöglicht das Eindringen der Mineralien in die Hautschichten, was sich positiv auf den Zustand der Haut auswirkt.

Anwendung

Fango wird gern zur Vorbehandlung bei einer Massage verwendet. Seine entspannende und durchblutungsfördernde Wirkung bereitet den Körper perfekt auf die folgende Massage vor und steigert dadurch deren Wirksamkeit. Das Gleiche kann auch im Anschluss an eine Massage genutzt werden. Außerdem wird der Einsatz von Fango empfohlen bei:

Fango anwenden

Fango-Packung mit WärmeträgerDie sogenannten Fangopackungen für zu Hause sind in den meisten Fällen Heilmoorpackungen. Diese bestehen aus einer Folienrückseite und einem durchlässigen Vlies auf der Vorderseite, welche den Kontakt des Moors mit der Haut ermöglichen. Das Moor enthält mineralische und organische Substanzen und entfaltet bei den gleichen wie oben genannten Beschwerden seine wohltuende Wirkung.

Egal ob Muskelverspannungen, Muskelkater, Rheumatische Beschwerden, Arthrosen oder auch Hauterkrankungen wie Schuppenflechtee – eine Fangopackung wirkt äußerst wohltuend und entspannend.

Kontraindikationen

Leiden Sie zur Zeit unter Fieber, einer Infektion oder einer aktuen Entzündung, sollten Sie auf die Anwendung von Fango lieber verzichten. Außerdem sollte Fango bei folgenden Beschwerden nicht genutzt werden:

  • Thrombose
  • Niedriger Blutdruck
  • Narben oder Verletzungen
  • Venenerkrankungen, Herzschwäche
  • Ödemen und Durchblutungsstörungen
  • Schwangere nur nach Absprache mit ihrem Gynäkologen

Autor:

Ähnliche Beiträge

Pilates-Rollen für Training und Therapie

Pilates-Rollen sind vielseitige Hilfsmittel für ein effektives Training in der Bewegungstherapie. Sie sind in verschiedenen Ausführungen erhältlich und lassen sich für Übungen zum Muskeltraining, zur …