Therapieverfahren: Psychologisch basierte Behandlungsformen

Psychologische TherapieverfahrenTherapieverfahren bezeichnen psychotherapeutische Behandlungsformen. (1)

Es gibt auch physiologische Therapieverfahren, aber in der Regel werden unter Therapieverfahren die Psyche betreffende Behandlungen gemeint.

Allerdings werden nur drei Formen der Therapieverfahren von gesetzlichen und privaten Krankenkassen übernommen.

Zu den von den Krankenkassen übernommenen Therapieformen zählen die analytische Psychotherapie, die tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie und die Verhaltenstherapie. (1)

Tiefenpsychologisch fundierte Psychotherapie

Familiengeschichte beim TherapieverfahrenDieses Therapieverfahren hat sich aus der Psychoanalyse entwickelt.

Die Therapieform der tiefenpsychologisch fundierten Psychotherapie basiert auf dem Verständnis, dass seelische Erkrankungen einen Ausdruck unverarbeiteter, konflikthafter Erlebnisse sind.

Dabei wird das Fühlen, Denken und Handeln durch diese Erfahrungen geprägt und es können sich psychisch belastende Themen entwickeln, die durch die aktuelle Lebenssituation stimuliert bzw. aktiviert werden können.

Durch das Verstehen dieser Grundlage – und durch die bewusste Reflektion mit der eigenen Biographie – kann dieses Therapieverfahren innerpsychisch heilsam wirken. Dadurch kann der Handlungsspielraum des Betroffenen erweitert werden. (1)

Analytische Psychotherapie

Analytisches TherapieverfahrenDieses Therapieverfahren beschäftigt sich mit der Frage, in wie weit sich unbewusste Prozesse und Konflikte auf das Erfahren bzw. Erleben und das menschliche Verhalten auswirken.

Die analytische Psychotherapie geht von der Annahme aus, dass die jeweilige Persönlichkeit auf widerstreitenden Kräften beruht.

Dabei wird die Persönlichkeit durch kindliche Beziehungserfahrungen geprägt.

In dieser Psychotherapieform geht es um Selbsterfoschung, indem der Betroffene die Relevanz von psychischen Symptomen versteht.

In Folge können verdrängte Persönlichkeitsfacetten samt Gefühlen, Gedanken und Wünschen verstanden und akzeptiert werden. (1)

Verhaltenstherapie

Verhaltenstherapie als TherapieverfahrenIm Mittelpunkt der Verhaltenstherapie liegt die Erkenntnis, dass Personen ihre individuellen Verhaltensmuster durch ihren Erfahrungsschatz im Laufe des Lebens erlernen.

Auf Basis von persönlichen Verhaltensanalysen werden das Verstehen für die Ursachen und die Interaktion von Symptomen und Problemen aufgearbeitet.

Im Anschluss können neue Verhaltensweisen und Bewältigungsstrategien erlernt werden. (1)


Quellenverzeichnis

  1. Psychotherapie-Lübeck.de: Therapieverfahren, https://www.psychotherapie-luebeck.de/wissenswertes/therapieverfahren.html, abgerufen am 28. Mai 2019

Autor:

Ähnliche Beiträge

Psychotherapie: Ansätze, Erfolgsaussichten und Kosten

Unter einer Psychotherapie versteht man verschiedene psychologische Verfahren. Ziel ist die Behandlung von Verhaltensstörungen und psychischer sowie psychosomatischer Erkrankungen. Die Psyche des Menschen ist weitaus …

Elektroakupunktur: Messung des Hautwiderstands

Die Elektroakupunktur ist eine alternative Methode zur Messung von Hautwiderstand mit Hilfe von Strom. Dabei werden spezielle Punkte mit einem Gerät stimuliert, um anschließend passende …