Meridianpunkt: Fläche zur Stimulation von Energiebahnen

MeridianpunktEin Meridianpunkt ist eine kleine Fläche unterhalb der Haut, die an einer Energiebahn (Meridian) liegt. Nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) kann die Lebensenergie durch die Stimulation dieser Punkte angeregt werden.

Die Meridianpunkte können durch diverse Behandlungen wie Akupunktur oder eine Tuina Anmo Massage gereizt werden. Dadurch kann die Lebensenergie Qi in bestimmte Körperbereiche oder Organe gelenkt werden. Auf diese Weise versucht die TCM verschiedenste Beschwerden zu lindern.

Definition

AkupressurEin Meridianpunkt ist ein bestimmter Punkt auf einer Energieleitbahn. Er ist identisch mit dem Akupunkturpunkt und dem Akupressurpunkt. Die TCM kennt zahlreiche solcher Punkt verteilt auf den Meridianen.

Der Meridianpunkt wird dabei als nicht sichtbarer Punkt unter der Haut beschrieben. Er kann Teile seines Meridians stimulieren und dadurch den gesamten Energiefluss beeinflussen. (1)

Nach der TCM weist jede Energiebahn mehrere Meridianpunkte auf. So gibt es in der Regel einen Anfangs- und Endpunkt, sowie mehrere reizempfindliche Punkte dazwischen. Wichtige Meridianpunkte befinden sich häufig am Ursprung oder Ende eines Meridians. (1)

Bedeutung für die TCM

Traditionelle Chinesische MedizinWenn nach TCM bei einem Menschen Meridiane behandelt werden, dann meist durch die Meridianpunkte. Durch sie können gezielte Reize im Körper gesetzt werden.

Die Meridianpunkte dienen vor allem der Behandlung von Energiebahnen und dadurch auch von inneren Organen. Jedoch nehmen sie nur einen recht kleinen Teil des Behandlungsspektrums der TCM ein. Meridiane können auch durch Kräuter oder gezielte Bewegung stimuliert werden.

Meridianpunkte behandeln

AkupunkturMeridianpunkte können auf verschiedenste Weisen behandelt werden, die bekannteste ist die Akupunktur. Eine Stimulation kann aber auch durch Hitze oder Massage erfolgen.

Durch Druck, Nadeleinstiche oder Wärme können die Punkte gereizt werden und so den Energiefluss anregen oder Blockaden der Energiebahnen lösen. Eine direkte Stimulation erfolgt durch die Akupunktur und die Moxibustion. (1) Etwas sanfter sind hingegen Massagen wie

Ein Meridianpunkt ist zwar unsichtbar und einige Millimeter bis Zentimeter unter der Haut gelegen, doch kann er gut lokalisiert werden. TCM-Ärzte orientieren sich dabei an den körperlichen Maßstäben des Patienten, um die individuell gelegenen Punkte zu finden.


Quellenverzeichnis

  1. Kaptchuk, Ted J. (2007): Das große Buch der chinesischen Medizin, 2. Aufl., Fischer Verlag, Frankfurt am Main, S. 90ff.
MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge

Torf: Organische Substanz aus Mooren

Als Torf wird eine organische Substanz aus feuchten Moorgebieten bezeichnet. Es entsteht beim Zersetzungsprozess von Pflanzenteilen unter Sauerstoffmangel. Torf wird manchmal auch Moor genannt. Torf …