Elektroakupunktur: Messung des Hautwiderstands

ElektroakupunkturDie Elektroakupunktur ist eine alternative Methode zur Messung von Hautwiderstand mit Hilfe von Strom. Dabei werden spezielle Punkte mit einem Gerät stimuliert, um anschließend passende Heilmittel eruieren zu können. Die Wirkung dieser Therapie ist wissenschaftlich nicht belegt.

Bei der Elektroakupunktur wird ein stiftartiges Messgerät üblicherweise an Akupunkturpunkte gehalten und mit Reizstrom versorgt. An den Ergebnissen kann der Therapeut Rückschlüsse auf den Zustand von inneren Organen ziehen. Bekannt ist vor allem die Methode nach Voll.

Definition und Unterschied

AkupunkturBei der Elektroakupunktur handelt es sich um ein alternativmediznisches Verfahren, welches Reizstromtherapie, Akupunktur und Homöopathie miteinander verbindet. Dabei sind unterschiedliche Verfahren möglich, wobei die Therapie nach Dr. Voll weit verbreitet ist.

Wenn ein veränderter Hautwiderstand gemessen wurde, dann kann mit Hilfe der Elektroakupunktur auch ein passendes Heilmittel aus Naturheilkunde oder Medizin getestet werden. Die Therapie dient letztlich somit der Erkennung und Behandlung von diversen Störungen.

Zu unterscheiden ist die Elektroakupunktur von der klassischen Akupunktur der TCM, welche Metallnadeln in bestimmte Meridianpunkte auf der Haut sticht. Die Akupressur nutzt die gleiche Methode, nur wird mit Fingerdruck statt mit Nadelstich behandelt.

Verwendung der Elektroakupunktur

ReizstromtherapieDie Elektroakupunktur kann im Zuge der Alternativmedizin zur Diagnose und Therapie verwendet werden. Zum einen kann die Hautwiderstandmessung bereits der Früherkennung von innerlichen Störungen dienen und zum anderen können mit der Methode passende Heilmittel gefunden werden.

Durch das frühe Erkennen von Störungen an den jeweils korrespondierenden Akupunkturpunkten können rechtzeitig Präventivmaßnahmen zur Vorbeugung ergriffen werden.

Zudem lassen sich mit der Elektroakupunktur Therapiehindernisse wie etwa Allergene, Intoleranzen oder Gifte in Nahrung finden. Geeignete Heilmittel aus der Homöopathie können mit der Methode ebenfalls gesucht und getestet werden. (1)

Teilweise kann die Therapie zur Behandlung von chronischen Erkrankungen genutzt werden. Medizinische Verfahren wie Operationen, Hormonbehandlung und ähnliches lassen sich dadurch jedoch nicht ersetzen. (1)

Methode der Elektroakupunktur nach Voll

AlternativmedizinBei der Elektroakupunktur nach Voll werden spezielle Geräte mit einer bestimmten Therapiereihenfolge genutzt. Zunächst wird der Hautwiderstand gemessen und anschließend ein Medikamententest durchgeführt.

Die Methode von Voll nutzt vor allem Akupunkturpunkte, aber auch erweiterte Punkte, die sich alle an Füßen und Händen befinden. In einer Hand hält der Patient ein Metallstift (Bezugspunkt) mit Stromanschluss und die andere Hand wird vom Therapeuten mit dem Messgerät untersucht.

Wenn der Hautwiderstand auf einer Skala von 0 bis 100 weit von der 50 abweicht, dann liegt eine Störung vor. Mit Hilfe des Resonanztest werden verschiedene Heilmittel auf eine ausgleichende Eigenschaft getestet. Dies können Nosoden, Homöopathika oder auch Allopathika sein. (1)

Anschließend kann die Therapie mit den geeigneten Heilmitteln etwa als Injektion erfolgen.


Quellenverzeichnis

  1. Volker Schmiedel, Matthias Augustin (2008): Leitfaden Naturheilkunde, 5 Aufl., Urban & Fischer, München, S. 218ff.
MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge

Prana: Universelle Energie indischer Lehren

Als Prana wird in den indischen Lehren eine universelle Energie bezeichnet, welche für Lebendigkeit und Bewegung steht. Das Sanskritwort bedeutet etwa „Atemluft“ oder „Lebenshauch“ und …

Lichttherapie: Bestrahlung mit weißem oder farbigem Licht

Eine Lichttherapie bezeichnet ein nicht-pharmakologisches, biologisches Therapieverfahren. Insbesondere saisonal-abhängige Depressionen werden mit einer direkten Lichtexposition behandelt.(1) Licht kann zur Heilung von Krankheiten genutzt werden.(2) Klassischerweise …