Ayurveda: Jahrtausende alte Medizin der Inder

Ayurveda-TherapieAyurveda ist die Bezeichnung für die Jahrtausende alte Medizin der Inder.

Das Wort stammt aus dem Sanskrit. Ayur bedeutet soviel wie „langes Leben“. Veda ist sowohl „Wissen“ als auch der Name der Weisheitsbücher, in denen das gesamte Wissen des alten Indien gesammelt ist.

Grundgedanken

Die Konstitution, mit der ein Mensch geboren wird, bestimmt nach dem Ayurveda die Anlagen der Konditionierungen einer Person in Wechselwirkung mit seiner Umgebung.

Ayurveda-Therapie-Produkte | Mein-Therapiebedarf Shop

Die Konstitution ergibt sich aus den Anteilen der 5 Elemente, aus denen die materielle Welt besteht. Die Elemente Erde, Feuer, Wasser, Raum und Luft wirken in ihren unterschiedlichen Verbindungen auf differenzierte Weise sowohl im Menschen als auch in den Wechselwirkungen mit der Außenwelt.

DoshaDoshas

Die anteilige Zusammensetzung der Elemente in der bei der Geburt bereits feststehenden Konstitution eines Menschen wird im Ayurveda Dosha genannt. Es werden 3 Doshas unterschieden: Vata, Pitta und Kapha. Im Vata-Dosha wirkt überwiegend das Element Luft, im Pitta-Dosha das Element Feuer und im Kapha-Dosha das Element Wasser.

Entsprechend den überwiegenden Elementanteilen manifestieren sich in den Doshas unterschiedliche Temperamente bzw. Qualitäten. Diese können in Wechselwirkung mit der Außenwelt entsprechende Krankheitsneigungen begünstigen.

Ayurveda – Anleitung zu einer ausgeglichenen Lebensweise

Um die durch Geburt angelegten und durch äußere Einflüsse zu Ungleichgewichten neigenden Doshas in einem möglichst ausgewogenen Gleichgewicht zu halten, werden im Ayurveda den Doshas entsprechende Lebensweisen vorgeschlagen.

PittaDie Doshas können durch folgende Faktoren ungünstig beeinflusst werden und dadurch in ein Ungleichgewicht geraten, dass im ungünstigsten Fall zu Krankheit führt:

  • durch aktuelle Wettereinflüsse
  • durch eine allgemein ungesunde Lebensweise
  • durch jahreszeitliche, wiederkehrende Einflüsse
  • eine Ernährung, die dem Grund-Dosha nicht zuträglich ist

Ayurveda schlägt daher für jedes Dosha eine spezifische, ausgleichende Lebensweise vor. Diese richten sich aus nach den zeitlichen Wandlungsphasen des Tagesablaufes aber auch nach den jahreszeitlichen Wandlungen der Elementeinflüsse.

Therapiemaßnahmen

Um einem durch einen oder mehrere oben genannten Faktoren ins Ungleichgewicht gefallenen Dosha und damit einer möglicherweise einhergehenden Krankheit die Grundlage zu geben, wieder ins Gleichgewicht zu kommen, bietet Ayurveda auf unterschiedlichen Wirkebenen aktive therapeutische Maßnahmen an:

  • Ayurvedische Massagetherapie
  • Vata Dosha (Bewegung)Wärmeanwendungen wie Schwitztherapie z. B. in einer Erdsauna
  • Dampftherapie und heiße Wickeln
  • Panch Karma = eine Folge von 5 genau definierten und auf die Dosha-Ungleichgewichtungen des Patienten abgestimmte Therapiemaßnahme
  • heilend wirkende Ernährung
  • der Einsatz von Bewegung wie Yoga-Asanas und Tanz
  • Sonnen- und Mondlichtbäder
  • Aromaöl-, Farb-, Klangtherapie und Edelstein-Therapie

Ayurveda-Therapie-Produkte | Mein-Therapiebedarf Shop

Darüber hinaus werden ebenfalls Meditation, religiöse Rituale wie Gebete und Gottesdienste und die Rezitation von Mantren in den Heilungsprozess mit einbezogen.

Ayurvedische Reinigungstherpaie – Panch Karma

Prana

Im Ayurveda wird davon ausgegangen, dass im Falle eines Ungleichgewichtes der Grundkonstitution im Körper des Betroffenen Ablagerungen und Verunreinigungen der verschiedenen Gewebearten des menschlichen Körpers Blockierungen der Lebensenergie, Prana, einen Zustand, der von einem Gefühl des Unwohlseins über eine leichte Erkrankung bis hin zu lebensbedrohlichen Krankheitszuständen bewirkt.

Die geeignete Maßnahme, um eine Reinigung des erkrankten Körpers von den mit Ama bezeichneten Rückständen und Ablagerungen zu erlangen, findet sich im Panch Karma. Panch = Fünf, Karma = Tätigkeit, Arbeit. Panch Karma setzt sich aus folgenden Maßnahmen zusammen:

  • Vamana = Brechtherapie
  • Virechana = das Purgieren
  • Niruha und Vasti = Einläufe mit Arzneien
  • Anuvasana Vasti = Einläufe mit arzneilichen Ölen
  • Nasya = das Einbringen von Arzneien in den Nasen-Rachenraum

Sämtliche Arzneien und Öle, die bei den ayurvedischen Maßnahmen Anwendung finden, werden den Doshas gemäß ausgewählt, kombiniert und in teilweise sehr aufwendigen Verfahren zubereitet.

Anwendungsgebiete ayurvedischer Maßnahmen

Ayurvedische Maßnahmen finden AyurvedamassageAnwendung

  • um die Gesundheit zu erhalten
  • Krankheit vor zu beugen
  • Gesundheit zurück zu erlangen

Bei einer bereits bestehenden Krankheit, insbesondere bei chronischen Erkrankungen, bietet der Ayurveda eine Vielzahl an hochwirksamen Therapiemöglichkeiten.

Insbesondere für die Gesunderhaltung und zur Wellness bieten sich die verschiedenen Massagemethoden des Ayurveda an. Bei einer ernsthaften Erkrankung kann nur ein exzellent ausgebildeter Ayurveda-Arzt, Vaidya, geeignete Ayurveda-Therapien anwenden.

Autor:

Ähnliche Beiträge

Ama: Unausgeschiedene Rückstände des Stoffwechsels

Als Ama werden nach indischer Gesundheitslehre (Ayurveda) unausgeschiedene Rückstände von Stoffwechselprodukten bezeichnet. Diese werden auch Giftstoffe oder Schlacken genannt und können dem Ayurveda zufolge diverse …