Meridian: Energiekanal als Leitbahn für das Qi

Meridian-Behandlung während einer Shiatsu-MassageEin Meridian ist nach der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) ein Energiekanal, welcher der Lebensenergie Qi als Leitbahn dient. Der Körper enthält demnach mehrere solcher Kanäle, die meist senkrecht in alle Körperbereichen verlaufen.

Durch den steten Qi-Fluss in den Meridianen können Organe, Gewebe und Sinne mit Lebensenergie versorgt werden. An ihnen liegen außerdem die Akupunkturpunkte, wodurch wiederum Einfluss auf den Meridianzustand genommen werden kann.

Durch energetische Blockaden gestörte Energiebahnen können mit Hilfe von Massagen der TCM und anderen Asiatischen Massagen oder Anwendungen ins Gleichgewicht gebracht werden. Dazu gehören etwa die Tuina Anmo, die Thaimassage oder beispielsweise die Akupressur. (1)

Die Existenz und die Funktion der Meridiane konnte wissenschaftlich bisher nicht belegt werden. Jedoch gibt es Nachweise für die Wirksamkeit der Akupunktur, welche Einfluss auf die Meridiane nimmt. (1)

Definition

Ein Meridian wird der chinesischen Medizinlehre nach als eine Energiebahn verstanden. Diese enthält die Lebensenergie Qi (auch Chi) und kann direkt unter der Haut verlaufen oder teilweise sogar an die Oberfläche treten. Diese Bahnen bilden keinen geschlossenen Kreislauf, sondern beginnen und enden an unterschiedlichen Körperstellen.

Meridiane stehen nach chinesischem Verständnis auch mit Organen, Sinnen und Körperfunktionen in Verbindung. Ihre Qi-Transportfähigkeit kann jedoch durch Blockaden eingeschränkt werden. Wenn das Qi in ihnen nicht fließen kann, dann können Krankheiten entstehen. (1)

Eigenschaften der Meridiane

Ein Meridian und das darin fließende Qi kann durch Methoden und Verfahren der TCM beeinflusst werden. Für die Gesundheit des Menschen sind vor allem 12 Primärmeridiane (Hauptmeridiane) und 8 Sekundärmeridiane (Nebenmeridiane) von Bedeutung.

Die 12 Hauptmeridianen verlaufen paarweise auf jeder Körperhälfte. Zudem wird ihnen jeweils ein Organ zugesprochen. Ihr Einflussbereich ist jedoch größer. So steht beispielsweise der Lungenmeridian auch in Verbindung mit der Atmung, der Bildung von Erkältungen oder Heiserkeit. (1)

Die 12 Hauptmeridiane unterteilen sich in

6 Yin-Meridiane:

  • Herzmeridian
  • Lebermeridian
  • Nierenmeridian
  • Lungenmeridian
  • Perikardmeridian
  • Milz-Pankreas-Meridian

6 Yang-Meridiane:

  • Blasenmeridian
  • Magenmeridian
  • Dickdarmmeridian
  • Dünndarmmeridian
  • Gallenblasenmeridian
  • Dreifacher-Erwärmer-Meridian

Bedeutsam sind außerdem die Akupunkturpunkte, welche auf den Meridiankanälen liegen. Durch sie kann ein Meridian mit Hilfe von Akupunktur oder Akupressur angeregt, aktiviert oder beruhigt werden. (1)

Meridian und Asiatische Massagen

Asiatische Bewegungsübungen wie Tai-Chi Chuan und QiGong, sowie TCM Anwendungen und Massagen können die Meridiane stimulieren.

Neben chinesischen Massagetechniken wie

können auch andere asiatische Massagen wie

auf ein Meridian wirken.

Asiatische Massagen zeichnen sich zwar durch manuelle Körperbewegungen und Mobilisationstechniken aus, dennoch kann auch hier die Verwendung von Massageöl eine sinnvolle Stimulation sein.


Quellenverzeichnis

  1. Chang, David (2009): Das große Buch der Massagetechniken, 1. Aufl., München, Bassermann, S. 27ff.
MH

Autor:

Ähnliche Beiträge

Entgiftung: Intensive innere Reinigung des Körpers

Eine Entgiftung ist eine Methode zur intensiven inneren Reinigung des Körpers und Befreiung von diversen Ablagerungen. Dafür können unterschiedliche Verfahren zur Stoffwechselanregung genutzt werden. Eine …