Chi: Lebensenergie nach chinesischer Philosophie

ChiAls Chi wird nach chinesischer Auffassung eine universelle Energie bezeichnet, die alle Dinge umgibt und sie durchdringt. Chi (auch als Qi bekannt) kann als Lebensenergie oder Kraft übersetzt werden, der Begriff stammt aus dem Daoismus.

Diese Lebensenergie kann vor allem in spirituellem Kontext verstanden werden, da sie weder sichtbar noch greifbar ist. Sie kann sich jedoch in Bewegung oder Kraftaufwendung bemerkbar machen.

Für die Traditionelle Chinesiche Medizin (TCM) ist Chi von großer Bedeutung, weil es die Gesundheit des Menschen beeinflussen kann. Das Bestreben vieler TCM-Verfahren liegt im Ausgleich der Energie und in ihrer Harmonie mit den Prinzipien Yin und Yang. (1)

Die Behandlung von Chi kann nach der TCM durch Massagetechniken wie etwa Tuina Anmo, durch Massageöle, durch Kräutergabe oder andere Verfahren erfolgen. Zu diesen gehören etwa die Akupunktur oder Shiatsu.

Chi in der chinesischen Philosopie und Medizin

Der Begriff Chi hat seinen Ursprung in der chinesischen Philosophie und ist dort noch heute von großer Bedeutung. Das traditionelle chinesische Medizinsystem beruht auf der Annahme der Existenz der Lebensenergie in der Umwelt und im Körper von Lebewesen. Eng damit verbunden sind auch die Prinzipien Yin und Yang, sowie das Meridiansystem.

Chi als Lebensenergie

In der TCM wird das Chi als eine Art Lebensenergie verstanden, welche in den Meridianen durch den Körper fließt. Sie kann den Menschen nicht nur körperlich und psychisch beeinflussen, sondern auch mit den Organen in Verbindung stehen.

Im Organismus, in einzelnen Bereichen oder in Organen kann zu viel oder zu wenig Lebensenergie vorhanden sein. Ein Mangel entsteht häufig durch Blockaden in den Meridianen. Mangel oder Überschuss an Chi können nach der TCM zu Krankheiten führen. (1)

Chi ausgleichen

Thaimassage einer FrauDie chinesische Medizin kennt mehrere Verfahren, um Chi im Körper zu harmonisieren oder auszugleichen. Dazu gehören etwa die chinesische Pflanzenheilkunde, diverse Massagen und Mobilisationstechniken oder andere Verfahren.

Bekannte Massagen bzw. Techniken, die Chi beeinflussen können, sind unter anderem

Zur Unterstützung können auch Massageöle oder Massagegriffel verwendet werden.

Das Wissen um die Lebensenergie hat sich auch außerhalb Chinas verbreitet. So beschäftigen sich asiatische Verfahren wie Shiatsu oder Thai Chi ebenfalls mit dem Energiefluss.


Quellenverzeichnis

  1. Chang, David (2009): Das große Buch der Massagetechniken, 1. Aufl., München, Bassermann, S. 23ff.
MZ

Autor:

Ähnliche Beiträge